Sei stilla Lånd ♫ ♫

Text: Gerhard Glawischnig       Weise: Günther Mittergradnegger

Sei stilla Lånd, sei stilla Bam,

es tuat sich auf der Himmelstram

liegg aner klan auf Heu und Stroh

und måcht uns Menschenkinder froh.

Sei stilla Herz, sei stilla Sinn,

de tiafe Nåcht is båld dahin dahin.

Dås Kind werd amål mitn Stern

für ålle Welt a Weihnacht werdn.

Sei stilla Lånd, sei stilla Zeit,

dås Singan groaß, da Friedn weit.

De Kümmernis geaht bei dar Tür,

de Freudnstund tritt laut hervür.


Unsere heurige Weihnachtsfeier führte uns hoch hinauf nach Eggen ins Gasthaus Raunig.

Das Beisammensein begann feierlich mit einigen Liedern und Gedichten.

Bei hervorragendem Essen und dem traditionellen Wichteln verbrachten wir wieder einige nette Stunden miteinander.