Wohl aus der Freude zum Lied, aber auch um die schrecklichen Kriegsjahre zu vergessen, gründete Herr Killian Pugganig im Jahr 1945 die Sängerrunde Kraig.

 

Er war Obmann und Chorleiter in einem. Die ersten Proben fanden im Schlafzimmer der Familie Pugganig statt. Von den damaligen Gründungsmitgliedern lebt heute niemand mehr.

 

Im Jahr 1947 übernahm Arno Artner den Chor als Chorleiter. Die Proben wurden zum Postwirt verlegt.

 

Am 6. August 1950 war es dann soweit. Man hatte eine eigene Fahne und es wurde ein großes Fest gefeiert. Frau Luise Wrodnigg war die Fahnenmutter und Frau Pepi Pleschutznig, Frau Aloisia Sigitz und Frau Friedl Pacher waren die Fahnenpatinnen.

 

Das Bestreben des Vereines, damals wie heute war und ist es, die kulturellen Aktivitäten der Gemeinde zu verschönern. So gibt es seit 1945 alle Jahre am Faschingsamstag den traditionellen Maskenball und seit 1976 im Sommer ein Sommerfest. In den 50iger Jahren war die Sängerrunde nicht nur gesanglich, sondern auch beim Theaterspielen aktiv.

 

Ob bei Taufen, Hochzeiten, Begräbnissen, Geburtstagsfeiern oder kirchlichen Feiertagen war und ist die Sängerrunde immer wieder bereit für die Bevölkerung da zu sein.